Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum (Friedrich Nietzsche)

In der Entwicklungspsychologie jedes Kindes spielt die „Welt der Töne“ eine sehr wichtige Rolle. Von klein an, bevor Kinder überhaupt reden können, singen und tanzen sie schon auf ihre ganz eigene Art und Weise, wenn sie Musik hören.

Wir möchten in unserem Kindergarten dieses Potential nutzen und fördern, indem wir den Kindern in diesem Bereich vieles anbieten:

  • Lieder singen
  • Kreatives Tanzen mit viel Bewegung und Rhythmus
  • Spielen mit Orffschen und selbstgebastelten Instrumenten
  • Rhythmische Klang- und Sprachspiele

Musik hilft unseren Kindern, Spannungen abzubauen und so die motorische Entwicklung zu fördern. Das Gedächtnis wir geschult und vor allem: Die Sprachentwicklung und das Verständnis für mathematische Zusammenhänge laufen schneller und besser, wenn die Kinder viel Musik hören und erleben.

In unserem Kindergarten bietet unsere Musikpädagogin, Frau Y. Kolb, musikalische Früherziehung an. Hier stellt sie ihr Konzept vor:

Mein Name ist Yolanta Kolb.

Ich bin Diplommusikerin im Fach Klassische Gitarre. Seit 2007 biete ich musikalische Früherziehung im Kindergarten St. Martin an. Außerdem unterrichte ich klassische Gitarre und leite Musikkurse für Babys und Kleinkinder.

Der Unterricht im Kindergarten ist nach dem Lehrplan für Musikschulen aufgebaut. Spielerisch verwirklichen wir folgende Sachbereiche:

  • Singen (alte und neue Lieder) und sprechen
  • Elementares Instrumentalspiel (Orff Instrumente, z.B. Trommeln, Rasseln, Glockenspiel, Xylophon, Klangstäbe, Klanghölzer, etc.)
  • Bewegung, Tanz und szenisches Spiel
  • Musikhören
  • Instrumenteninformation
  • Musiklehre

Wir haben viel Spaß miteinander!

Ebenso bieten wir immer wieder Trommelkurse für unsere Kindergartenkinder an: Dazu kommen zwei berufsmäßige Trommler zu uns, die mehrwöchige Kurse für Kinder ab fünf Jahre anbieten. In kleinen Gruppen lernen sie afrikanische Rhythmen und Gesänge kennen, jedes Kind hat dabei seine eigene Trommel.